Tel.: 09572 / 3618 Fax: 09572 / 603 058
Blutegeltherapie
Langheimer Str. 91 · 96264 Altenkunstadt
Mögliche Indikationen Netzhautablösung, Glaukom, Iritis akute und chronische Mittelohrentzündung, Tinnitus Angina, Mandelabszess Abszess, Furunkel, Panaritium Magengeschwür Venenentzündung akute und chronische Eierstockentzündung Hämorrhoiden Rheuma, Gicht, Myalgien, Tendinitis, Arthritis So gut wie niemals ist es notwendig, die Blutegelbehandlung mit  Arzneigaben zu kombinieren. Unsere Blutegel beziehen wir aus der Biebertaler Egelzucht. Die Leistung wird lt. Gebührenordnung für Ärzte abgerechnet.
Der   Blutegel   (Hirudo   officinalis   und   Hirudo   medicinalis),   ein   braun-schwarzes,   ca.   5cm   langes,   wurmähnliches   Tierchen,   war   jahrhundertelang   ein treuer Helfer tatkräftiger Ärzte. Heute erleben sie eine Renaissance vor allem dann, wenn andere Mittel nicht mehr helfen oder eine nebenwirkungsfreie Therapie gefragt ist. Gerade   in   hoffnungslosen   Fällen   ist   ihre   Wirkung   so   rasch   und   überzeugend,   dass   sie   wieder   zunehmend   an   Bedeutung   gewinnen.   Blutegel trinken   etwa   10ml   Blut   und   benötigen   dafür   ca.   1   Stunde.   Danach   lassen   sie   sich   satt   und   zufrieden   fallen.   Zusammen   mit   der   gewollten Nachblutung verlassen ca. 50ml Blut die Wunde. Der   Erfolg   der   Egel-Behandlung   beruht   aber   vor   allem   auch   auf   die   Einwirkung   des   Tierspeichels.   Nachweislich   wird   das   Blut   fließfähiger, dünnflüssiger und die Gerinnungsneigung sinkt. Das   alte,   zur   Entzündung   neigende   Blut   wird   abtransportiert   und   macht   frischem   Blut,   das   Heilung   fördert,   Platz.   Zudem   besitzt   der   Egel   eine eigene Bakterienflora, die wegen ihrer ausgeprägten antibiotischen Eigenschaften gegen infektiöse Prozesse aller Art eingesetzt werden kann.